logo st benedikt

Der Familientreff Lengfeld lud im November 2019 wieder einmal zu einem kurzweiligen Abend in den Pfarrsaal des ÖZ ein.

Mit Wolfgang Buck kam ein erfahrener Sänger und Komödiant nach Lengfeld, der an diesem Abend leider zum letzten Mal mit seinem Programm „Das Gwerch und das Meer“ auftrat. In fast zwei Stunden begeisterte Buck das Publikum mit seinen „Weisheiten aus dem Leben eines Franken“. Er erzählte und sang hingebungsvoll und mit einem Augenzwinkern nicht nur von der fränkischen Leibspeise Schäufele und Klöß, die Bäuche dick anschwellen lässt, sondern machte auch klar, dass „deutsche Zucchinibomben mit 13 Pfund zwar die allergrößten“ dann aber halt nicht mehr so zart sind wie ihre italienischen Pendants. Den Leuten im Saal gefiel es gut. Es wurde viel geklatscht und deshalb auch schnell mitgesungen und gepfiffen, wenn Buck dazu animierte z.B. beim „Loblied auf den Zweifel“ einzustimmen. Gerne nimmt er die fränkische Sprache mit Aussagen „Geh zu, bleib da“ und „Etz müss ma uns langsam schiggn“ auf den Arm. Aber nicht nur die Franken im Saal konnten darüber lachen und so wurde der Abend zum rundum heiteren Event. Dass neben dem Hörgenuss auch das leibliche Wohl der Besucher des Abends nicht zu kurz kam, dafür sorgten wieder die fleißigen Helfer des Familientreffs Lengfeld, u.a. mit belegten Laugenstangen, Käsewürfeln sowie leckeren Weinen aus der Region. Der Reinerlös der Veranstaltung von fast 1.400,- € wird wieder an gemeinnützige Organisationen vor Ort gespendet. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Familientreff Lengfeld, der diese Veranstaltung durch seinen Einsatz erst möglich gemacht hat.

Martina Dexler

­