logo st benedikt

 

 Zur Zeit der Fertigstellung des ÖZ 1975 wurde die alte Sankt Markuskapelle, ein umgebautes Wasserhaus in Estenfeld als evangelischer Gottesdienstraum genutzt.
Sie bekam damals die für etwa 50 Plätze die gleiche Bestuhlung wie die Räume der evangelischen Kirche im ÖZ. Durch Neuzuzüge reichte der Platz in der Markuskapelle für die Gottesdienstbesucher nicht mehr aus. Deshalb wurde 1987 wurde das jetzige evangelische Gemeindezentrum St. Markus in der Dürerstraße in Estenfeld gebaut
Da zur Ausstattung des neuen Gemeindezentrums die Anzahl der Stühle der Markuskapelle nicht ausreichte und eine Nachlieferung nicht mehr möglich war, wurden diese in einem Abstellraum der evangelischen Kirche im ÖZ gelagert. Sie warteten seitdem vergeblich auf einen „Aufsitz“ und wurden so zum Evergreen.
Für die Jugendarbeit und für die Vorbereitung von Familiengottesdiensten fehlte dort in zunehmendem Maße der Lagerraum. Deshalb hat der Kirchenvorstand beschlossen, die 50 Stühle an den CVJM Würzburg abzugeben. Sie haben inzwischen in dessen Freizeitzentrum in Münchsteinach ihren Platz gefunden. Kirchenvorsteher Ernst Diebel und Prädikant Wolfgang Czekalla haben die Umzugsaktion mit einem gemieteten, größeren Transporter übernommen. Mit der einen oder anderen Schweißperle auf der Stirn bei LKW-Gegenverkehr auf den engen Straßen im Steigerwald, konnten sie die freudig und dankbar erwartete Fracht übergeben.
Pfr. Lezuo und Pfr. Hofmann-Kasang verbringen dort regelmäßig die Konfirmandenfreizeit. Der dortige große Gemeinschaftraum, in dem sie schon viele ihrer Konfirmandenstunden gehalten haben, wird für sie mit der neuen Bestuhlung ein vertrautes Bild abgeben.

Bericht:  Wolfgang Czekalla

Lengfeld, im Juli 2019

Besuch aus unserer Partnergemeinde in Brasilien

Es war eine schöne Zeit hier bei Euch in Lengfeld, sagten einmütig Conceicao, Audeciane aus Pacoti, sowie Luiz Henrique aus Horizonte im Nordosten Brasiliens, die uns für rund zwei Wochen im Juli dieses Jahres in Lengfeld besuchten.

Wie jedes Jahr sorgt die Fröhliche Runde dafür, dass die „Lengfelder Kreuzberg-Wallfahrer“ am 24 August im ÖZ empfangen werden. Traditionell wird der Empfang mit Kaffee und Kuchen eröffnet. Für die selbstgebackenen Kuchen ein großes Dankeschön an die Spender! Beim Eintreffen der Wallfahrer wurde jeder Teilnehmer mit herzlichen Applaus begrüßt. In diesem Jahr haben die bereitgestellten Tische und Bänke nicht ausgereicht um allen Gästen einen Sitzplatz anzubieten. So wurden alle Sitz-Gelegenheiten vor Ort genutzt um das echte Kreuzberg-Bier oder einen Schoppen mit einem Stück Zwiebelkuchen oder eine Bratwurst zu genießen. Die Fröhliche Runde bedankt sich bei den vielen Besuchern, die mit dem Erlös der Veranstaltung das ÖZ und die Aktionen der Fröhlichen Runde unterstützen. Ein herzliches Dankeschön geht auch an das Helferteam, welches wieder für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt hat.

„Heute wird es eine Herausforderung“ – dieser Satz war schon auf der Busfahrt der Lengfelder Pilger nach Münsterschwarzach immer wieder zu hören. Angesichts zu erwartender 30 Grad im Schatten und eines größtenteils über offene Flächen führenden Weges blickte so mancher mit bangem Blick auf die bevorstehenden 15 Kilomater Fußmarsch.

ph grab evjugend

Neuer Leiter –

Philipp GRAB, 24, eröffnete am 3.5.19 eine neue Evangelische Jugendgruppe jeweils Fr. 18:30-20:00.

Jugendliche ab Konfirmandenalter treffen sich im ÖZ zum Spielen, Basteln, Essen, Quatschen und zu vielem mehr.

Am Sonntag, 7. April 2019, fand der Kultursonntag Lichtblicke.Zukunft.Ein Dach. statt.
Zwischen 12-13 sowie 15-18 Uhr konnten die Besucher durch einen kleinen Baumwald im Saal spazieren, an dem über 70 Lichtblicke aufgehängt waren.

Buntes Faschingstreiben im ÖZ

100 Jahre Frauenwahlrecht –

Sammelrekord –

Sammelrekord –

Fröhliche Runde –

­